Adventskalender

Türchen 3 | 3. Dezember 2020


In diesem Türchen:

Wir backen einen Bratapfel

Wir basteln eine tolle Schwimmkerze

Geschichte Zu etwas nütze sein…





Wir backen einen Bratapfel! Viel Spaß beim nachmachen!


Eine Bastelidee: Schwimmkerzen aus Walnussschalen

Eine Bastelidee:

Schwimmkerzen aus Walnussschalen

Du brauchst:
einen Baumwollfaden oder Docht
Walnussschalen ausgehöhlt
Wachsreste /Kerzenstummel

eine kleine alte Blechdose/ Topf mit Wasser

  1. Erhitze die Wachsreste im Wasserbad (gute eignet sich eine alte Konservendose, die du ins Wasserbad stellst, das erhitzt wird)
  2. Nimm einen Baumwollfaden (Schulgarn) und tauche ihn in das flüssige Wachs – das wird der spätere Kerzendocht.
  3. Halte den Kerzendocht senkrecht in die Nussschale und gieße das flüssige Wachs (Achtung: heiß!) vorsichtig in die Nussschale, bis es voll ist. Lass die Kerze vollständig austrocknen.
  4. Nun kannst du eine Glasschüssel mit Wasser füllen und deine Schwimmkerzen vorsichtig hineinlegen und entzünden. Viel Spass!

Geschichte: Zu etwas nütze sein

Zu etwas nütze sein

Es war einmal ein kleiner Baumwollfaden, der hatte Angst, dass er nicht ausreichte, so wie er war.“ Für ein Schiffstau bin ich viel zu schwach“, sagte er sich, „für einen Pullover zu kurz“. Um an andere anzuknüpfen, habe ich zu viele Hemmungen. Für eine Stickerei eigne ich mich auch nicht. Dafür bin ich viel zu blass und farblos. Ja, wenn ich ein glitzernder Goldfaden wäre, dann könnte ich eine Stola verzieren. Aber so? Es reicht nicht! Zu nichts bin ich nütze. Ein Versager! Niemand braucht mich. Niemand mag mich und ich mich selbst am wenigsten.“ So sprach der kleine Baumwollfaden zu sich, legte eine traurige Musik auf und fühlte sich sehr allein in seinem Selbstmitleid.

Da klopfte ein Klümpchen Wachs an und sagte:“ Lass dich doch nicht so hängen, kleiner Baumwollfaden. Ich habe eine Idee: Wir beide tun uns zusammen! Für eine große Kerze bist du als Docht zu kurz und ich habe dafür auch nicht genug Wachs; aber für ein Teelicht reicht es allemal. Wir beide zusammen werden eine kleine Kerze, die wärmt und es ein bisschen heller macht. Schließlich ist es besser, nur ein kleines Licht anzuzünden, als über die Dunkelheit zu schimpfen.“

Da war der kleine Baumwollfaden ganz glücklich und sagte sich: “Dann bin ich also doch zu etwas nütze.“

Und wer weiß, vielleicht gibt es auf der Welt noch mehr kurze Baumwollfäden, die sich mit einem Klümpchen Wachs zusammentun.

( gefunden bei: Willi Hoffsümmer – 77 Herzfenster / Geschichten, die gut tun)