Das sechzehnte Türchen ist geöffnet!

Heute basteln wir den Sternenhimmel 

Material:
Schere, Leim
gelbes oder goldenes Buntpapier
Sternensticker

So geht`s:

Einen großen Stern als Weihnachtsstern aus
Papier ausschneiden und an den Stall kleben
Den Himmel mit weiteren Sternen bekleben.
Hierzu kleinere Sterne verwenden. Am besten
eignen sich Sternsticker.
Aber auch ausgeschnittene Sterne
aus Buntpapier sind möglich.

Nürnberger Elisenlebkuchen


Das wird gebraucht:
200 g gem. Mandeln
200 g gem. Haselnüsse
320 g Puderzucker
5 Eier
200 g Zitronat
100 g Orangeat
1 Msp Nelken
1 Msp Muskatblüte
2 Tl Zimt
abger. Schale einer
Zitrone


So wirds gemacht:

Die Eier mit dem Mixer schaumig schlagen, den Puderzucker zugeben, weiterrühren. Die abgeriebene Schale einer Zitrone zufügen, ebenso die Gewürze. Nach und nach geriebene Haselnüsse und Mandeln unterrühren. Zum Schluss Zitronat und Orangeat zugeben. Den Teig auf Oblaten streichen und anschließend backen.

Temperatur: 175-180°C
Backzeit: 20 -30 min

Christine Strecke

Der Stern…

Vor einiger Zeit war ein großer Stern am Himmel aufgegangen. Weise Sterndeuter aus dem Osten hatten ihn zuerst entdeckt und in alten Schriften geforscht, was er zu bedeuten hätte. Sie glaubten,

dass eine solche Himmelserscheinung ein Zeichen für etwas Bedeutsames ist. Es musste etwas geschehen sein. Und sie wurden tatsächlich fündig- die Propheten – Menschen, die Visionen hatten und Weissagungen weitergaben, sprachen von einem neuen König, der unter diesem Stern geboren sein sollte.

Neugierig geworden, machten sich also die Weisen auf. Diesem neuen König wollten sie ihre Ehre erweisen. Darum nahmen sie auch Geschenke mit.

Sie folgten dem Stern und er führte sie ins Heilige Land- nach Israel.

Steh auf, werde Licht

von Winnie Gellscheid

Vielen Dank an:

Christine Strecke,
Kirchengemeinden Peuschen, Bahren, Laskau für das Backrezept

Winnie Gellscheid,
für das Musikstück